BLICK IN DAS INNERE

ARMIN ermöglicht den Blick in das Innere Ihrer Systeme, d.h. die Software analysiert einzelne Komponenten und Systeme, deren Daten momentan in keiner gängigen Obsoleszenz Datenbank verfügbar sind. Dabei können Sie sich auf allen 4 Asset Management Ebenen bewegen.

Es stehen Ihnen bis zu 4 Asset Management Ebenen zur Verfügung, d.h. gruppieren Sie auf der ersten Ebene Ihre Daten ganz individuell nach Kunde, Projekt, Flotte oder Anlage. Die zweite Ebene ist Ihre Systemebene, auf der Sie Ihre eigenen Konfigurationen einlesen und überwachen lassen. Die Dritte Ebene ist für die jeweiligen Komponenten eines Systems bzw. Subsystems vorgesehen. Sollten Sie für eine jeweilige Komponente ebenfalls eine Stückliste besitzen, kann diese eingelesen werden und elektronische Komponenten werden mit Hilfe externer Datenbankanbieter oder dem BOM Service der AMSYS automatisch überwacht.

Egal ob Sie und Ihre Mitarbeiter Daten erfassen, austauschen und analysieren möchten, ARMIN ermöglicht es Ihnen mit der integrierten Eigentümerschaft und Rollenverwaltung. Somit können auch Kunden und Lieferanten auf die gleiche Datenbank zugreifen und gezielt Informationen und Daten mit Ihnen austauschen.

Es können ebenfalls technische Events, wie z.B. Störfälle, Ausfälle und Unfälle vom Kunden erfasst werden, welche dann durch den Betreiber bzw. Instandhalter oder Hersteller ausgewertet werden. Inklusive der benötigten Dokumentation bzw. Visualisierungen können diese Prozesse einheitlich und softwaregestützt abgearbeitet werden.

Das Reporting kann nach individuellen Kundenanforderungen je nach Zuständigkeit, Eigentümerschaft und Rolle angepasst werden.

ARMIN ermöglicht Ihnen somit den Aufbau einer eigenen Obsolszenz-Datenbank für Ihre Systeme.